Sonntag, 15. September 2013

The first try

Hier in Saskatchewan ist alles etwas anders.... auch das Angeln.... Wozu man in Deutschland noch 1,5 Jahre die Schulbank drücken muss, um dann mit einer Prüfung den Angelschein hoffendlich zu erhalten, geht man hier entweder in den Canadian Tire und hat 5 Minuten später die Erlaubnis zu angeln oder beantragt ihn online.

Jetzt fehlt nur noch die Angelrute und schon kann es los gehen.

Man darf überall angeln, ausser es ist verboten...... Umkehrschluss, alles was nicht verboten ist, ist erlaubt....... Also ab an den nächsten See, Tümpel, Fluss, Bach oder wo auch immer und den Haken ins Wasser........ Mal schauen was so anbeißt!

Genauso haben wir es gehalten, auch wenn Uwe´s erster Versuch nicht gleich nach dem Erwerb der Lizenz erfolgte.

Doch bei einem unserer Wochenendausflügen hat er es geschafft und tatsächlich die Angel ausgepackt.

Keine Angst Fischen, noch braucht es etwas Übung von Uwe´s Seite aus, bevor ihr Euch Sorgen machen müsst.

Und so ganz nebenbei, man sollte schon auf den Weg achten und nicht nur die Natur bewundern, dann kann einem auch nichts passieren....

Super Rat von mir, den ich selber leider nicht befolgt habe und dem zufolge am nächsten Tag humpelnd durch die Wohnung bin.

Schienbein ein wenig Blau und Fussgelenk leicht verknickt. Aber es geht schon wieder.... war bestimmt ein super Bild.... gefallener Teufel oder so *lol*


Am Anfang steht die Vorbereitung.

Da wir noch nicht am Sturgeon Lake waren, wollten wir auch diesen uns mal anschauen. Der Lake ist ungefähr 40 Kilometer entfernt, also fast ein Katzensprung und sieht auf der Landkarte wie eine, sich windende, Schlange aus.



Wassersport jeglicher Art ist eins der grössten Freizeitvergnügen in Saskatchewan... Und Campen

Es bietet sich auch an, da es hier bestimmt 1000 Seen und Flüsse gibt, die dafür genutzt werden können.

In Deutschland war eine Libelle etwas seltenes, hier in Canada gibt es Sie zu tausenden. Wirklich schöne Tiere.


Man muss erst mal den Bogen raushaben, wie man die Angel benutzt.



Es werden wohl noch einige Versuche ins Land gehen, bevor der erste Fisch am Haken baumelt.

Für den Rückweg haben wir eine andere Route gewählt um einfach noch mehr von umwerfenden Natur zu geniessen.







Saskatchewan wird auch der Kornspeicher von Canada genannt. 





Kommentare:

  1. tolle Bilder ;-). Libellen haben wir auch viele. Sie sind riesig und in total schönen Blautönen. Und wir haben auch jede Menge Schmetterlinge, die teilweise sehr zutraulich sind *grins*.

    Der See sieht toll aus und somit dann für Uwe weiterhin PETRI HEIL.

    Achja, ich hab Deinen Blog bei mir in die Linkliste eingefügt, okay?

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ok, ich danke dir... Irgendwann werde ich mich auch mal mit dem Blog so gut auskennen, dass ich eine Linkliste erstellen kann*lol*

      Löschen

Dein Kommentar wird so schnell wie möglich freigeschaltet.