Dienstag, 24. Dezember 2013

Winterwonderland

Nach dem am HeiligenAbend mein kompletter Bericht einfach verschwunden war, hier noch mal ein Update.



So schnell ist das Jahr vergangen, schon steht wieder Weihnachten vor der Tür und dicht gefolgt vom Neuen Jahr.

 

Es war ein ereignisreiches, spannendes und emotionales Jahr gewesen.

Erst der Rückflug im Januar nach Deutschland, dann noch mal die 6 monatige, räumliche Trennung von meinem Mann... Er schon in Canada und ich noch in Deutschland,  Und dann mein altes Leben zurück lassen, meine Eltern, meine Arbeitskollegen und nicht zu letzt mein "Arbeit". 

 

Die Abschiedsfeier von meinen Kolleginnen hat mich dann doch sehr viel Kraft gekostet. Ich war überwältigt von der Zuneigung. Der Kuchen von Sümeyyee war nicht nur lecker, er war auch ein Augenschmaus.







Meine Lieben, ich kann Euch gar nicht vergessen. Ihr schaut mir immer über die Schulter, wenn ich am PC sitze.

Ich hatte die besten Kolleginnen und war im besten Team. Vielen Dank, dass ihr mich so lange ertragen habt.*lach*

 

Doch jetzt bin ich schon über 1/2 Jahr in Canada und ich muss sagen, so gut ging es mir noch nie. Ich bin entspannt, ausgeruht und kann mich vielem widmen, was vorher nicht möglich war.

 

Auch wenn die Themperaturen hier meist um die -20° -25° schwanken, so heißt es nicht, dass Uwe und ich uns hinterm Ofen verstecken. Nachdem wir die richtig Kleidung auch für mich bekommen hatten, sind wir oft draussen in der Natur und wenn wir nur spazieren gehen.






 Natürlich sind wir bei Themperaturen um die -30° evtl sogar mit Windchill um die -45° nicht draussen, dann doch lieber drinnen, aber das wird auch so empfohlen.

 

Prince Albert National Park

An einem Wochenende waren wir im Prince Albert National Park, einfach mal schauen wie es dort jetzt aussieht. Die Hauptwege dort sind geräumt, die Nebenstrasse und Parkplätze gesperrt. Doch das ist nicht weiter schlimm, man kann einfach auf dem Hauptweg parken, es fahren zu der Jahreszeit sehr wenig Autos dort herum. In einer Stunde ist uns ein Auto begegnet, der Fahrer hat angehalten und gefragt ob bei uns alles in Ordnung sei. Das fand ich sehr freundlich.

 


Hier sind wir noch auf dem Weg zum Park.

 

 

Auch durch uns lies sich der Fuchs bei seiner Futtersuche nicht stören.



Jetzt sind wir auf einem der Hauptwege im Park



Ich versuchte mich in der neuen Sportart... Tiefschneelaufen...... Nach ca.20 Meter schaute ich in Richtung See, wo ich hin wollte und wieder zurück zum Auto. Ich entschied mich fürs Auto... der Weg war kürzer, aber es war ein schöner Auflug*lol*




Die Fläche auf dem See sieht unberührt aus, vermutlich ist Sie das auch. Eventuell nur von Tierspuren gezeichnet.



Die Anlegestelle für Boote lässt sich nur erahnen.


 

 





 

Auch wenn dieser Grillplatz idylisch wirkte, so richtige Lust hatte ich doch nicht dort jetzt zu grillen*lach*



 Den kleinen Zwischenstopp nutzte Uwe um die Kisten auf dem Pickup nach einigen Sachen zu durchsuchen.










Im Park selber war es absolut ruhig. Eine Ruhe die man sonst fast gar nicht mehr kennt.




Die Bäume haben schwer unter der Schneelast zu tragen.




Diese Beiden standen am Wegrand und als wir anhielten, stellten Sie sich in Positur. Vermutlich warteten Sie auf Leckerlies.... Leider hatten wir nichts dabei.  Aber keine Sorge, das Haus des Eigentümers war nicht weit und im Hintergrund war ein Unterstand für die Pferde.



 

Immer wieder ein imposanter Anblick. An diesen Tieren kann ich mich nicht satt sehen.


 

Das Bild entstand eines MontagMorgen... Uwe wollte schon am SonntagMittag mit dem Truck raus. Doch wegen Schneefall hatte der Chef das Rausfahren verboten. Am MontagMorgen sollte es dann los gehen, doch die Strassen und Gravelroads waren noch zu verschneit. Der Chef selber fuhr mit dem Loader vorne  und räumte schon mal den Weg für die Trucks frei. Um 1 Uhr Mittags ging es dann doch noch los.


 

Leider war ich die Einzige die das Haus geschmückt hatte. Doch wenigstens gefiel es den anderen Hausbewohnern.


So, nun noch ein paar Bilder von meiner Weihnachtsdeko.

 

Als Tribut an meine kleine Katze fiel der Weihnachtsbaum sehr klein aus.... Doch dafür blinkte und blitzte er um so mehr*lol*.. Ich hatte ausversehen einen sehr unecht aussehenden Baum gekauft. Doch im nachhinein gefällt er mir sehr gut.


 

Meine schönste und grösste Pyramide hat natürlich auch den sichersten Platz bekommen.



 Der Übergang vom Wohnzimmer in die Küche bot sich für eine Girlande direkt an. Doch musste ich schon nach kurzer Zeit die Enden der Girlande hochbinden. So eine kleine Katze wächst verdammt schnell*gg*


 

Und auf die schmale Fensterbank habe ich alle meine kleineren Räuchermännchen und Weihnachtsmänner gestellt.


Vampi

Vampi wächst und gedeiht wie es auch sein soll. Sie ist jetzt richtig in den Flegelmonaten drin. Versteckt sich, wartet den passenden Moment ab und springt dann raus um einen in die Füsse zu beißen. "Am schönsten ist es, wenn diese auch noch nackt sind. Wenn Frauchen ins Bett steigen will ist es am effektivsten, dann quitscht Sie immer*gröhl*"


Das Fell von Vampi ist wirklich wunderschön geworden. Seidig und glänzend, nicht mehr zu vergleichen mit ihrem Babyfell.

Eine ausgesprochen hübsche Katze....




Kommentare:

  1. tolle Winter-Bilder und schöne Deko ;-). Deine Pyramide gefällt mir sehr gut. Und das witzige ist, das mit dem Allradantrieb habe ich ja nun auch festgestellt ;-).

    ich wuensche Euch ein ganz tolles Weihnachtsfest!!

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird so schnell wie möglich freigeschaltet.