Donnerstag, 17. März 2016

Es geht weiter..... Teil 2

Nachdem meine Sweetie gestorben war, wollte ich so schnell wie möglich eine neue Katze. Schon wegen Baby, damit Sie nicht alleine ist. Bei Maya im Backyard hatte eine streunende Katze im August Junge bekommen und es waren orange Kätzchen dabei. Maya suchte uns die zutraulichste raus und das wurde unser neuer Hausgenosse.... Doch erst musste ich Fluffy baden, er war sehr schmutzig. Heraus kam ein toller orange/weisser Kater.




Mitte Dezember kam ein Überraschungspäckchen an. Meine liebe Zeynep hatte mir ein Päckchen geschickt mit lauter leckeren Sachen. Ich habe mich riesig gefreut, alles unter meinen Tannenbaum gelegt und auch erst nach Weihnachten angefangen zu verspeisen ☺



Lauter leckere Sachen unter dem Baum.



Mein kleines Engelsorchester



In unseren kleinen Village wird auch einiges weihnachtlich geschmückt. Was mir am besten gefallen hat, war der kleine Park gegenüber des Cafes.



Und wir warteten immer noch auf unsere PR. Es ist schon bedrückend, wenn man nicht weiß ob man bleiben darf oder nicht. Auch am Haus wollten wir nichts machen, solange eben nicht Gewissheit da ist und wir bleiben können. Im Dezember rief Uwe (nach einer Info von Maya) bei einem Mitarbeiter einses Abgeordneten an. Wir wollten uns jetzt dort erkundigen, nach dem wir im Helpcenter immer nur vertröstet wurden. Der erkundigte sich nach dem Werdegang unserer Unterlagen und rief ein paar Tage später zurück. 
Es wäre alles in Ordnung, wir müssten nur noch etwas warten, aber alles im grünen Bereich.
Endlich, am 4.Januar bekamen wir bescheid die kopierten Reisepässe einzuschicken. Am 6.Januar habe ich dann alle verlangten Unterlagen eingeschickt und das Warten ging wieder von vorne los. Schliesslich, am 4.Februar fand ich die Aufforderung unseren PR-Status zu aktivieren. Natürlich war die Freude gross. Uwe kam an diesem Abend auch nach Hause und so konnten wir am nächsten Tag Richtung Border fahren. 
Bis zur Grenze waren es immerhin 660km einfacher Weg. In Moose Jaw hat unser Truck dann plötzlich komische Geräusche von sich gegeben. Jetzt sind wir 1500 Dollar ärmer und Mitglieder bei CAA.
Was wir super fanden, wir bekamen einen Wagen von der Werkstatt, konnten mit Dem zur Grenze und auch wieder nach Hause fahren. Am drauffolgenden Dienstag bin ich dann wieder nach Moose Jaw, habe den Wagen zurück gebracht, die Rechnung für die Reperatur des Truck, sowie 60 Dollar für den Leihwagen, bezahlt.  




Und da ist das heisserwartet Blättchen.



------------------------------


Und jetzt einfach noch ein paar Bilder


Dem blitzt der Schalk aus den Augen.


Katzenfernsehn






















Mondfinsternis


Meine Svenja






Kommentare:

  1. auch hier natuerlich nochmal herzlichen Glueckwunsch zur PR und vor allem zur Geduld dafuer *lach*.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Euch, Geduld braucht man bei der Auswanderung nach Canada und niemand soll behaupten in Canada gäbe es keine Bürokratie *lol*

    AntwortenLöschen
  3. Hey Ute!!! Herzlichen Glückwunsch zur PR!!!! :) :) :)
    lg, Juliane

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird so schnell wie möglich freigeschaltet.