Donnerstag, 17. März 2016

Es geht weiter.... Teil 1

Nachdem ich fast ein Jahr hier Pause gemacht habe, weil es einfach nicht viel Neues zu berichten gab, geht es jetzt wieder weiter. Da Alles in einem Teil zu lang wäre, werde ich es in zwei Teile aufschreiben.

------------------------

Nachdem wir das Haus bekommen haben,  haben wir gestrichen, Wandverschalungen rausgerissen, durch Neue ersetzt und auch einen neuen Teppich im unterem Schlafzimmer gelegt.


Der neue Teppich muss nach Hause gebracht werden.



Eine tolle Farbe


Die Essecke leuchtet auch orange.

Unser Wohnzimmerschrank aus Deutschland sieht super vor der orangenen Wand aus.
Noch haben wir keine Möbel fürs Wohnzimmer ausser dem Schrank, doch kommt Zeit kommen Möbel..... irgendwann.



Das obere Bad bedarf auch einer Renovierung, doch kann man es bis dahin sehr gut nutzen.


Unser Ankleidezimmer... Dort stehen die Schränke, die wir mitgebracht haben, sowie der alte Herrenschrank und der passende Spiegel (noch eingepackt auf dem Bild)


Unser Wohnzimmer / Büro im Basement. Hier heisst diese Art von Wohnzimmer Familyroom.



Unsere Büroecke, da fehlt noch ein Schreibtisch für Uwe. Den Stuhl (nicht auf dem Bild) haben wir schon günstig gekauft.



Oben rechts ist der Sicherungskasten ☺



Essecke

Das Schlafzimmer oben

Unser kleines Monster setzt sich gerne in Szene ☺


Gardinen kommen später noch, doch es ist nicht so schlimm, da das Schlafzimmer zum Feld hin liegt und niemand reinschauen kann.



Mein Craftroom, momentan noch etwas mehr Abstellkammer, aber ich kann dort schon was machen. Ich finde es toll so einen Raum zu haben.


Das untere Schlafzimmer





Das Deck müsste auch erneuert werden, doch noch geht es. Vorallem die Reling ist nicht so stabil, aber wenn man es weiß, lehnt man sich eben nicht an.





Tja, und natürlich lass ich es mir gut gehen auf dem Deck.


















Wie habe ich Blumen vermisst, endlich kann ich wieder ein paar Pflanzen aufstellen



-------------------------------

Von Mitte Juli bis Mitte August war ich in Deutschland bei meinem Vater. Wir haben Einiges zusammen unternommen.

Unter anderem waren wir in Waxweiler, in der Eifel bei meinem Cousin im Landgasthof.





Da ist er ja, mein Cousin Andreas... 





















Hier mit seiner Frau Jutta und natürlich meinem Papa. Ach so, ich bin auch dabei ☺



Und geschmeckt hat es super lecker.


Hier bin ich mit meinem Papa auf dem Dietzenbacher Weihnfest.



Viel zu schnell war die Zeit mit meinem Papa schon wieder rum und es ging nach Hause.
Dort wartete noch eine Menge arbeit auf mich, aber auch viel Spass. Ich habe schnell Anschluss in der Community gefunden, was vor allem an Alice und der morgendlichen Kaffeerunde im örtlichen Cafe lag.

-------------------

Im September hatten wir wieder ein Deutsch-Canadisches Treffen in Lanigan, doch dieses Mal bei Eva auf dem Acreage. Leider spielt das Wetter nicht wirklich mit und es regnet fast den ganzen Abend. Doch es hat Spass gemacht.



 Der Termin fiel genau auf meinen Geburtstag






Unser Aufendhalt in Lanigan wurde unerwartet verlängert. Ich brachte Uwe ins örtliche Krankenhaus, wo er bis zum nächsten Tag bleiben musste. Eine Magenschleimhautentzündung machte ihm zu schaffen. Und da er Antibiotika nehmen musste, war er auch für zwei Wochen Zuhause.

-------------

Im Oktober war Verkaufsschau beim Ford Autodealer und neben dran gibt es einen Händler mit Quards und ATVs.... Freies Futter und auch noch Quards testen .... Wir wollten schon länger mal Quardfahren ausprobieren.





Es hat richtig Spass gemacht und jetzt sind wir infiziert*lach*.. Mal schauen wann wir uns so ein Gefährt leisten können...


----------------------

Ende November ist Uwe dann nach Deutschland geflogen. Er wollte unbedingt nach seiner Oma schauen, da Sie sich schon längr nicht mehr meldete. Durch seine Mutter wusste er, dass seine Oma in einem Carehome ist. Sie kann sich nicht mehr alleine versorgen.
Während seines Aufendhalts in Deutschland wurde Svenja, unsere Katze aus Deutschland sehr krank und verstarb ein paar Tage später beim Tierarzt. 
Genau in diese Zeit ging es auch mir nicht gut. Ich fühlte mich immer schlapp, schlief viel und war ausser Atem wenn ich nur die Treppe hoch gestiegen bin.
Der Arzt schickte mich zur Blutuntersuchung ins Krankenhaus und am nächsten Tag bekam ich einen Anruf, dass ich mich doch bitte zum Arzt begeben soll. Ich sollte sehen, dass ich jemanden finde der mich dann fahren kann.
Meine Eisenwerte und die Werte von VitaminB12 waren im Keller.
Maya und ihr Mann Maik fuhren nach Prince Albert ins Krankenhaus und holten dort das Blut für mich ab. Als Sie zurück waren, brachten Sie mich ins Shellbrook Krankenhaus und ich bekam eine Bluttransfusion. Nachts um 11 holte Maya mich wieder ab und brachte mich nach Hause. Wie schön, dass man solche Freunde hat

Hier liege ich bei Maya und Maik auf der Couch und warte auf deren Rückkehr... Die Hunde fanden es super, dass jemand bei Ihnen war.

Da läuft der Lebenssaft und machte mich auch wieder fit.


---------------------






Kommentare:

  1. Schoenes Deck und Ausblick!

    Die Symptome und Diagnose hatte ich Dezember/Januar. Bin allerdings mit B12 Spritzen und Eisentabletten davon gekommen.Ist doch nen tolles Gefuehl wenn man sich wieder als Mensch fuehlt, oder? Werde vielleicht auch noch berichten...

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. B12 Spritzen hole ich mir jetzt nur noch ein mal im Monat ab und Eisentabletten nehme ich auch noch. Der Arzt meinte, es sei gar nicht so selten das das auftritt. Es war super, als ich nicht mehr nach Luft schnappen musste, wenn ich die Treppe hoch kam.

      Löschen
  2. na sieht doch schon ganz gut aus :-) und gut Ding will Weile haben! Hoffe, Dir geht es wieder besser?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, jetzt geht es wieder besser und ich lasse momentan meine Blutwerte ca. alle 6 Wochen testen. Und mit dem Haus machen wir uns nicht verrückt. Leider sind wir Beide nicht so handwerklich begabt und Uwe ist auch selten Zuhause, so werden die Arbeiten Constructors übertragen. Somit dauert alles etwas länger. Aber da es unser einziges Heim bleiben soll, soll es natürlich auch richtig schön werden.

      Löschen

Dein Kommentar wird so schnell wie möglich freigeschaltet.