Dienstag, 15. Oktober 2013

Meine "arbeitsfreien" Tage

Immer wieder werde ich gefragt "Ute, ist dir nicht langweilig? So den ganzen Tag daheim, ohne Arbeit und ohne Mann?"

 

Ich kann Euch mal zeigen was ich so den ganzen Tag mache ausser aufräumen, putzen, saugen.

 

Heute habe ich Griebenschmalz selber gemacht. Ihr glaubt nicht was das für eine Sucherei war nach dem Schmalz.... Grieben ist kein Problem, nehme ich einfach Bacon mit schön viel Fett dran und schneide es mini klein.




Den Schmalz selber habe ich bei den Backzutaten gefunden. Ich selber habe noch nie mit Schmalz gebacken....  Wo überall ich gesucht habe, aber auf Backzutaten wäre ich nie gekommen. Nur der Zufall hat mich hingeführt. Aber gut, nun haben wir also Schmalz gefunden.

 

 

Stand ich also in der Küche, rührte im Topf mit Bacon zum auslassen, fiel es mir ein, ich habe keinen Apfel. Aber kein Problem, wir haben doch den Apfelbaum neben dem Haus. Noch sind die nicht erfroren, obwohl es schon Nachtfrost gibt.


 

 Und so sieht das Ergebnis aus....



Nebenbei muss ich noch meinen Sauerteigansatz füttern. 



Der sieht aber wirklich gut aus dieses Mal. Und da ich jetzt auch ein Backofenthermometer habe, wird das Brot morgen bestimmt super lecker,

 


Es ist tatsächlich lecker geworden.

Auch mache ich Joghurt und Quark selber. Momentan bin ich gerade am Joghurt dran, ich möchte einen Joghurtkuchen backen.

Und natürlich darf ich auch nicht die anderen Dinge vergessen.... 

Ich nähe viel... 

die Weihnachtsgeschenke mache ich dieses Jahr selber... zumindestens die, für meine Eltern und für Uwe´s Oma.



Was für Wen ist weiß ich noch nicht.

Ich finde die Platzdeckchen oder auch Tischdeckchen sehen super aus.

Ach und nicht zu vergessen den Englischkurs den ich 2x in der Woche besuche. Der bringt mir wirklich viel.

 

Ihr seht, ich sitze nicht nur vor dem Fernseher oder PC. Ich habe viel zu tun, auch wenn es keine Arbeit zum Geldverdienen ist.

 

Uwe ist jetzt seit Ende September unterwegs. Er war in Labrador einen Tank weg bringen. Hin und zurück locker 12000 Kilometer. Nächstes Wochenende ist er wieder daheim.... ja, da freue ich mich drauf.

 

Und bald ist es wohl nun soweit, gestern war es mir schon so kalt, habe eisigen Wind auf meinen Wangen gespürt. Wird wohl in den nächsten 2-3 Wochen anfangen zu schneien.

 Doch dafür habe ich auch schon vorgesorgt. Ich habe mir eine schöne warme Schneehose gekauft. 

 Es ist eine Ewigkeit her wo ich so eine Hose an hatte. Vermutlich werde ich wie ein Michelinmännchen aussehen, aber darauf kommt es nicht an. Hauptsache warm.

Und die Ankunft der neuen Katze ist Vorbereitet..... Ein neuer Kratzbaum, damit die Katzen auch aus dem Fenster schauen können.

 

Die neue Katze wird eine ganz Junge sein, geboren Ende August. So jung hatte ich bisher noch keine Katze gehabt, hoffe nur Svenja verträgt sich mit Ihr.

So sehen meine "arbeitsfreien" Tage aus.

Kommentare:

  1. lach, dir ist jedenfalls nicht wirklich langweilig ;-). Ich habe mich inzwischen auch dran gewöhnt, zu Hause zu sein, und irgendwie ist immer was zu tun. Ich muss ja dazu auch noch das Kind rumkutschieren. aber es klingt so, als dass Du Dich gut eingelebt hast.;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe mich schon gut eingelebt. Mir gefällt es sehr gut hier in diesem kleinen Ort. Ich vermisse nichts, ausser vielleicht meine Familie und Freunde, aber es geht mir gut.

      Löschen

Dein Kommentar wird so schnell wie möglich freigeschaltet.